Rubies of Eventide schließt die Pforten, die Firma ist pleite und kann das Spiel nicht weiter finanzieren. Es ist gekommen, was kommen musste: Zu viele MMORPGs auf dem Markt, zu wenige Spieler. Mit nur noch 800 Leuten kann ich verstehen, dass sie dichtmachen. Da hätte ich längst vorher das Handtuch geworfen.

Bei Star Wars Galaxies hatte ich eigentlich erwartet, dass viele neue Spieler wegen der StarWars-Lizenz zum MMORPG Genre dazustossen. Raph Koster sagte vor einer Weile, dass unter ihren Spielern nur 20% noch nie vorher ein MMORPG gespielt haben. Das ist erstaunlich. Und der Flop von Sims Online bestätigt das: Persistente Welten sind etwas, wofür man nur eine Randgruppe begeistern kann, zumindest im Moment, und der Markt wird langsam gesättigt. Zu den riskantesten Titeln, die man derzeit entwickeln kann, gehören für mich Fantasy-MMORPG ohne eine bekannte Lizenz.

Wie man gute Online-Spiele für Casual Gamers macht, ist die Frage.

Advertisements